Favicon

Bündnis 90/ die Grünen

Ortsverband Germering

Beate Walter-Rosenheimer doch im Bundestag

Nach einer Neuberechnung des Wahlergebnisses steht nun fest, dass unsere frühere Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer doch noch dem Bundestag angehört. Dies ergab sich durch eine Korrektur, nach der die Bayerischen Grünen einen Platz mehr über die Landesliste erhalten, zum Nachteil der Grünen aus Nordrhein-Westfalen.

Das Wahlergebnis der Bundestagswahl am 26.09.2021 noch einmal in Kürze:

Germering:

Erststimmen für Martina Neubauer: 17,13 % (das bedeutet den 3. Platz nach Michael Kießling mit 36,2 % und Carmen Wegge mit 19,8 %)

Zweitstimmen für die Grünen: 17,11 %

Wahlkreis 224 (Landkreise Starnberg und Landsberg, Stadt Germering):

Erststimmen für Martina Neubauer: 19,9 % (das bedeutet den 2. Platz nach Michael Kießling mit 38,2 %)

Zweitstimmen für die Grünen: 18,1 %

Wahlkreis 215 (Landkreise Fürstenfeldbruck und Dachau, außer Germering):

Erststimmen für Beate Walter-Rosenheimer: 13,3 % (das bedeutet den 3. Platz nach Katrin Staffler mit 38,0 % und Michael Schrodi mit 19,3 %)

Zweitstimmen für die Grünen: 15,9 %

Gewählte Vertreter*innen aus dem Lankreis bzw. dem Wahlkreis:

Michael Kießling und Katrin Staffler (direkt gewäht, CSU)

Carmen Wegge und Michael Schrodi über die Landesliste der SPD

Beate Walter-Rosenheimer über die Landesliste der Grünen (Platz 19)

Martina Neubauer hat es leider nicht geschafft.

Kommentar:

Martina Neubauer war schon vor der Bundestagswahl im Landkreis Starnberg bekannt und konnte daher dort auch mehr Stimmen für sich und die Partei erreichen als in Germering. Leider hat es trotzdem nicht für das Direktmandat gereicht und der Listenplatz 31 war auch nicht ausreichend. Siehe auch https://gruene-starnberg.de/bundestagswahl-2021/

Umso mehr freut uns, dass Jamila Schäfer das Direktmandat des Wahlkreises München Süd für die Grünen gewinnen konnte.