Pflanzung von 1000 Bäumen in Germering

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates,

die Verwaltung wird beauftragt in den nächsten drei Jahren 1000 neue Bäume im Stadtgebiet neu anzupflanzen bzw. deren Anpflanzung zu beauftragen. Um den Fortschritt zu überwachen, soll jährlich im Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss der aktuelle Stand der Neupflanzungen von der Verwaltung vorgestellt werden.

Der Schwerpunkt der Neupflanzungen soll in den Stadtbereichen mit bislang wenigen Bäumen und entlang der stark befahrenen Straßen wie Landsberger, Augsburger oder Untere Bahnhofsstraße liegen.

Zur Reduzierung der Kosten für die Stadt wird angeregt, die Germeringer BürgerInnen über Baumpatenschaften mit einzubeziehen. Die Verwaltung wird beauftragt ein entsprechendes Programm aufzulegen. (1)

Begründung:

Für ein attraktives und gesundes Wohnumfeld sind neben Parkanlagen und Grünflächen vor allem Bäume in Germering wichtig. Bäume sind Ausdruck für Lebensqualität und prägen das Bild von Straßen und Stadtteilen.

In Zeiten des Klimawandels und heißer werdenden Sommern helfen Bäume Temperaturextreme auszugleichen und Schatten zu spenden. Bäume in der Stadt sind hervorragende Klimaschützer, die Sauerstoff erzeugen und über die Verdunstung von Wasser zur Kühlung beitragen. Daneben filtern Bäume die Luft und dämpfen Lärm.

Mit dieser Argumentation schließen wir uns derjenigen der CSU an und unterstützen mit diesem Antrag ihre Forderung nach einem „Programm für 1000 neue Bäume“ (2).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Blahusch

(1) Ideen für Baumpatentschaften u.a. Leipzig: www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/parks- waelder-und-friedhoefe/spenden-und-patenschaften/baumstarke-stadt/ oder Chemnitz: www.chemnitz.de/chemnitz/de/unsere-stadt/gruenes-chemnitz/baumpatenschaften_spenden/ index.html Die großen Straßen wie Landsberger- oder Augsburger Straße sollten schrittweise durch die Pflanzung von Bäumen aufgewertet und zu städtischen Alleen weiterentwickelt werden.